Für Menschen im autistischen Spektrum

Für Menschen im Autistischen Spektrum und andere, die mehr darüber wissen möchten


Leider hab ich es nicht geschafft, gut Werbung für meine Veranstaltungen und auch für die Selbsthilfegruppe zu machen. So fand fast nichts davon statt und auch die Gruppe hat sich lange nicht mehr getroffen.

Vielleicht kriege ich ja einen Neuanfang hin – bitte bei Interesse bei mir melden, dann fällt mir das leichter.


Autisten besser verstehen –  Treffpunkt für Menschen, die mehr wissen und voneinander lernen wollen

Oft stelle ich fest, wie wenig über Autismus bekannt ist und wie einseitig dieses Wissen meist ist. Auch ich wusste als Diplom Sozialarbeiterin und Krankenschwester vor meiner Diagnose kaum etwas… Dabei ist gerade bei Menschen, die in sozialen Berufen arbeiten dieses Wissen sehr wichtig. Immerhin sind knapp 1% der Menschen im autistischem Spektrum und es kommt schnell zu Mißverständnissen und ev. zu traumatischen Erfahrungen bei Betroffenen, die Hilfe suchen.

Auch ich kann mich in Überlastungs Situationen  kaum noch verständlich machen – obwohl ich das seit vielen Jahren übe und  verstehe, was auf beiden Seiten dazu beiträgt.  Mir hilft, wenn andere wissen, wie sie mit mir umgehen müssen damit z.B. gutgemeinte Hilfe die Situation nicht noch verschlimmert.

In Prenzlau hat unsere Selbsthilfegruppe zusammen mit der Selbsthilfekontaktstelle Filme des Medienprojekts Wuppertal zum Thema Autismus gezeigt. Da das gut war habe ich mich entschlossen, regelmäßig auf meinem Hof etwas anzubieten, bei dem Autisten und Nichtautisten einander besser verstehen lernen können. Filme oder Texte von Autisten dienen als Gesprächseinstieg.

Ich bitte um Anmeldung, damit ich planen kann.

Für meine Vorbereitung wüsste ich gerne  aus welchem Bereich die Teilnehmer kommen  (also z.B.  AS Menschen oder welche, die überlegen, ob diese Diagnose passen könnte, deren Angehörige, Lehrer, Erzieher, Schulbegleiter, Ärzte, Psychologen…) oder welche  Frage gerade von besonderem Interesse ist.

Wir werden jeweils nicht mehr als acht Teilnehmer sein. Es sind auch Wunschtermine z.B. als Weiterbildung für Menschen in sozialen Berufen möglich. Wie bei vielen meiner Angebote sind auch hier Selbsteinschätzungspreise (ab 4€ pro Person) möglich.

12. September:  19 – ca. 21 Uhr

10. Oktober:    19 – ca. 21 Uhr

19. November:  19 – ca. 21 Uhr


Selbsthilfegruppe

Nächstes Treffen: unbekannt, da kaum Interesse da war und ich nicht weiß, ob ich es neu probiere

Hof Pferdeträume, Birkenweg 4, OT Augustfelde, 17291 Nordwestuckermark

Bisher haben wir uns in Prenzlau immer Nachmittags getroffen. Nun versuchen wir es mal an anderen Orten und eben abends. Vielleicht können so noch andere besser dazukommen.

Neue Interessenten sind willkommen!!! Da es manchmal Terminverschiebungen gibt, bitte bei mir anmelden.

Seit ich weiß, dass ich Asperger bin, verstehe ich mein Leben besser. Vor allem Bücher anderer Autisten halfen mir, zu verstehen und mich neu zu orientieren. Ich wünsch mir mehr Austausch mit anderen, denen es ähnlich geht.

Als Gruppe können wir leichter unsere Interessen nach außen hin vertreten, über autistische Besonderheiten informieren. Uns selber und die Menschen um uns herum besser verstehen lernen. Wir können uns austauschen, gegenseitig unterstützen und von den Bewältigungsstrategien anderer profitieren.

Eltern und andere Angehörige von Autisten verstehen oft schwer, was los ist. Erfahrungsaustausch und Unterstützung tun da gut. Die können Sie besonders bei anderen Angehörigen und bei Menschen aus dem Autistischem Spektrum finden.

Noch sind wir eine „gemischte“ Gruppe – eine Teilung der Gruppe ist mein Ziel. Noch sind wir dafür zu wenige.


Urlaub auf meinem Hof

Augustfelde ist ein überschaubares, meist ruhiges Dorf. Zeitweise kann es durch landwirtschaftliche Arbeiten, Kettensägen und Rasenmähern der Nachbarn auch mal lauter werden. Außerhalb der Schulferien ist die Chance, das keine weiteren Gäste auf meinem Hof sind, am grössten. Dann habe ich auch meist mehr Zeit für meine Gäste.

Weite Felder, schöner Wald und ein kleiner See sind in der Nähe. Oft kann man stundenlang laufen ohne andere Menschen zu treffen. Oder es sich auf meinem großen Grundstück gemütlich machen, im Hängesessel schaukeln, am Lagerfeuer sitzen…

Bei Bedarf hole ich meine Gäste vom Bahnhof ab. Wenn jemand Unterstützungsbedarf hat –  z.B. beim Einkaufen in fremder Umgebung oder sich Unternehmungen hier nicht alleine zutraut – ich kann da begleiten.

Es ist  wichtig, sich über die Erwartungen und meine Möglichkeiten vorher auszutauschen. Im vertrauten Umkreis  bin ich relativ sicher – in fremde Gebiete traue ich mich nicht immer.  Gemeinsame Ausflüge sind in etwa 40km Umkreis möglich.  Erwartungen und Kosten müssen wir gemeinsam klären. Wenn wir uns gut verstehen, ich gerade Zeit habe und das auch meinen Interessen entspricht, kann auch eine reine Fahrtkostenbeteiligung reichen.

Beratung

Schon immer hab ich mich bemüht, Menschen besser zu verstehen. Als Dipl. Sozialarbeiterin und Krankenschwester hab ich Erfahrungen gesammelt im Umgang mit Menschen. Sozusagen von außen gelingt mir oft ein guter Blick auf problematische Situationen. Wenn ich selber etwas möchte, stoße ich oft an meine Grenzen. Ich versuch sie zu erweitern, brauche dabei oft Unterstützung, die zu finden mir schwerfällt. Hab in meinem Leben viel gemacht an Therapie und Selbsterfahrung – auch mit aspergertypischen schlimmen Erfahrungen dabei.

Ich hab eine AS Diagnose, bin aber wohl eher am Neurotypischen Rand das Spektrums – oder habe gut zu kompensieren gelernt. Seit meinem Aspergerverdacht im Jahr 2013 hab ich mich viel mit dem Thema Autismus beschäftigt.

Wenn ich Menschen berate, bringe ich neben theoretischem Wissen auch eigene Erfahrungen mit ein.

So könnte ich Autisten beraten, die ihre Mitmenschen besser verstehen und sich besser verständlich machen möchten. Auch der Kontakt zu den Pferden kann helfen. Manchmal ist die Kontaktaufnahme zu einem Tier leichter und dieses Erlebnis gibt Impulse für die weitere Entwicklung…

Oder Menschen beraten, die überlegen, ob sie Asperger sind – die vielen Fragen, die im Zusammenhang mit meiner Diagnose beschäftigt haben, sind mir noch gut in Erinnerung… Haben mich sehr an meine Belastungsgrenzen gebracht und es war nicht gut, mit allen Fragen so alleine zu sein. Hab mir damals viele Bücher gekauft und Filme, die haben mir beim Zurechtfinden geholfen – die stelle ich gerne meinen Gästen zur Verfügung.

Eltern können kommen, die ihre Kinder aus dem autistischem Spektrum besser verstehen möchten. Gemeinsam finden wir vielleicht Wege, die das Miteinander leichter machen.  Auch Menschen, die in irgendeiner Form Umgang mit Autisten haben und dabei an ihre Grenzen stoßen, weil vieles so fremd und unverständlich erscheint, könnten von einer Beratung profitieren.